About

SCHÖN IST ALLES, WAS EINE SEELE HAT

Durch Zufall fand Colleen B. Rosenblat als Kind bei einem Waldspaziergang einen Rauchquarz im Waldboden, den Sie sofort ausgegraben hat. Seit jeher ist sie von Edelsteinen fasziniert. So studierte sie nach dem Abitur und anschließenden Reisen zu Edelsteinminen in Australien und Indonesien am Gemology Institute of America in Los Angeles. Es folgen eine Ausbildung in Edelsteinkunde in Idar-Oberstein, eine Goldschmiedelehre in Frankfurt am Main und zum Abschluß ein Schmuckdesignstudium an der berühmten Parsons School in New York. Danach arbeitete Sie als freischaffende Goldschmiedin in den Vereinigten Staaten und in Deutschland. Seit nunmehr über fünfundzwanzig Jahren lebt Colleen B. Rosenblat in Hamburg, wo sie in einer stilvoll umgebauten Remise in Alsternähe eine Werkstatt und einen Showroom unterhält.

COLLEEN B. ROSENBLAT versteht es in einzigartiger Weise, die Besonderheit jedes edlen Steins in den Mittelpunkt ihrer Arbeit zu stellen und ihn durch klares Design zu betonen. Ob Turmalin oder Tansanit, Rubin oder Diamant – jedes kunstvoll gefertigte Schmuckstück ist letztendlich so individuell wie die Person, die es trägt.

In ihrer Werkstatt entstehen Schmuckstücke von zeitloser Schönheit, die die Natur der Steine respektieren und sie mit einer eigenen Formsprache verbinden. Kein Stück gleicht dem anderen. Jedes Stück, ein Unikat. Nicht nur der lupenreine Diamant weckt Interesse, sondern leuchtende Farbsteine mit Adern und Einschlüssen. Edelsteine, die Geschichten erzählen und in ausschließlicher Handarbeit zu unverwechselbaren Kreationen werden. Anklänge an die Antike sind gewollt, ägyptische Symbole oder klassizistische Linien werden zu Zitaten vergangener Zeiten, die uns heute noch begegnen.

Der Showroom
So herausragend die Klarheit der Schmuckstücke, so dezent ist die Location des Ateliers. Bewusst hat sich COLLEEN B. ROSENBLAT für eine alte Remise im noblen Hamburger Stadtteil Harvestehude entschieden. Gemeinsam mit dem US-Stardesigner Michael Gabellini gestaltete sie einen spektakulären Showroom mit Werkstatt. Mit den extravaganten Möbeln von George Nakashima gelang eine perfekte Symbiose von Holz, Licht und Stein. Im April 2000 erhielt Sie dafür den „Institute Honor Award for Interior Architecture“ des American Institute of Architects in Philadelphia.